Am Samstag, 31. August 2013 um 8.30 Uhr trafen wir uns beim Autobahnraststätte Grauholz! Dort frühstückten wir und Hans Eisenring begrüsste die Anwesenden. Er informierte uns, dass leider Kurt Steiner nicht kommen konnte wegen seinen Rückenschmerzen. Er musste ins Spital gehen. Wir wünschen ihm gute Besserung. Danach verabschiedeten wir uns für kurze Zeit bis auf ein Wiedertreffen in Blausee.
 
Nach ca. 45 min Fahrt sind wir in Blausee angetroffen. Dort erwartete uns ein Dolmetscher. Hans Eisenring stellte uns den Dolmetscher und den Führer für den Blausee vor. Danach gingen wir mit einer Gruppe rein und besichtigten den See und die Forellenzucht. Es war sehr interessant.
 
"Eine hervorragende Wasserqualität, ein langsames Wachstum der Fische sowie unsere Zuchtphilosophie «Qualität vor Quantität» machen die Blauseeforelle zu einem hochwertigen und reinen Naturprodukt, anerkannt von der Bio Suisse und zertifiziert von der Bio Inspecta, Frick.
 
Die Bioforelle mit der Knospe lebt stressfrei in tierfreundlichen Teichen und Becken mit Schattenplätzen, Hinter- und Fliesswasser-Bereichen, in denen sie sich ausruhen kann. Gleichzeitig werden die Fische in niedrigen Besatzdichten gehalten. Ein zeitweiliger Aufenthalt in Naturbecken ergänzt die strengen Richtlinien der Aufzucht. Zum Schutz des Umgebungsgewässers bestehen umfangreiche ökologische Anforderungen. Eine Präventivanwendung von Medikamenten sowie der Zusatz künstlicher Farbstoffe im Futter lehnen wir strikte ab und sind verboten. Pflanzliche Futterbestandteile stammen aus kontrollierter biologischer Landwirtschaft, die notwendigen tierischen Eiweisse werden über Fischmehle und -öle zugeführt, welche bei der Speisefischverarbeitung anfallen und so ökologisch sinnvoll verwertet werden. Eine vorgeschriebene Zuchtdauer von mindestens 18 Monaten ergibt so ein wertvolles und geschmacklich hochwertiges Nahrungsmittel.
 
Das mineralreiche Wasser des Blausees und der davon gespiesenen Forellenzucht ist kristallklares, sauberes Bergquellwasser von hervorragender Qualität. Sommer wie Winter liegt die Wassertemperatur des Blauseewassers konstant bei rund 8° C. So gedeiht die Blauseeforelle aus unserer alpinen Biozucht ebenso langsam wie in der freien Wildbahn und bringt deshalb auch ein besonders festes und schmackhaftes Fleisch hervor."
 
Nach der Führung assen wir eine feine Forelle zu Mittag. Es hat uns sehr geschmeckt!
 
Dann kommt eine Überraschung! Hans Eisenring überredete nur die Auto-Fahrer, wo wir fahren sollen! Anschliessend fuhren wir gemeinsam mit dem Auto irgendwo in eine Richtung! Ich schaute, aha Richtung Kandersteg, und dann wo?
Danach kamen wir bei der Abbiegung zur Gondelseilbahn. Alle stiegen aus und Hans Eisenring begrüsste uns und sagte, dass wir mit der Gondel-Seilbahn rauf bis zum Bergstation Oeschinen fahren. Dort marschieren wir für ca. 1/2 Std. bis zum Oeschinensee. Wer nicht gehen kann, gibt es auch Bus-Transport zwischen der Bergstation und der Oeschinensee. Dort machten wir einen Kaffeehalt und assen Glace im Restaurant Sennhütte. Fast alle haben wegen dem schönen und warmen Wetter Glace gegessen. Nach ca. 1 Std. Aufenthalt marschierten wir zurück zur Bergstation. Dort machten wir noch einen Trinkhalt und plauderten miteinander. Bald verabschiedeten wir uns und fuhren mit der Gondelbahn runter und nach Hause.
 
Es war ein schönes Erlebnis! Allen hat es gut gefallen. Danke an Hans Eisenring für die gute Organisation.
 
 
Bericht: Philipp Gysin

Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee
Blausee
Blausee Blausee

Statistik

169964
HeuteHeute9
GesternGestern41
WocheWoche81
MonatMonat1104
InsgesamtInsgesamt169964